Der Narr in uns drängt uns

immer aufs Neue ins Unbekannte

Die Tarotkarte "Der Narr"
Die Tarotkarte "Der Narr"

Wir kommen meist aus Familien, in denen man sich traditionell mit "so etwas" wie Tarot nicht befasst. In den Augen der meisten Leute, immer noch, sind wir verrückt, närrisch. Im Tarot-Trumpf mit der Nummer "Null", dem Narren,  finden wir uns daher wieder: Für uns ist, zunächst mal, kein Platz im weltlichen Gefüge vorgesehen. Aber welche Chance auch, auf keinen Platz gesetzt zu sein. So haben wir alle Möglichkeiten, alles ist uns offen, alle Tore und Türen sind da, um geöffnet und durchschritten zu werden. 

Der Narr in uns ist der Impuls, uns über alle Bedenken und Vorsichtsmaßnahmen hinweg zu setzen und etwas Neues zu beginnen, dessen Auswirkungen wir noch nicht kennen und dessen Ende wir nicht absehen können. Wir sind aber neugierig wie ein Kind, das, ungeachtet der Gefahr, fallen zu können, seine ersten Schritte macht. Es muss einfach. So ist der Narr in uns. 

Und wenn wir am Ende eines Kreislaufs angelangt sind - im Tarot wäre das die Nummer 21, das "Universum" -, dann müssen wir von neuem beginnen. Eine Ebene höher auf der Endlos-Spirale. Vielleicht müssen wir manchmal aber auch eine Ehren-Runde drehen, wie in der Schule, wenn wir nicht genug gearbeitet haben...

Die 22 Großen Arkana stehen

für den Entwicklungsweg der Seele

Insgesamt besteht ein Tarot-Spiel aus 78 Karten, den 22 Großen Arkana und den 56 Kleinen Arkana. Letztere sind die Vorläufer des herkömmlichen Kartenspiels mit den vier Symbolen Pik, Herz, Karo und Kreuz, die für die vier Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft stehen. 

Die Großen Arkana, die mit dem Magier als Karte eins beginnen und mit dem Universum als Karte 21 enden - der Narr mit der Zahl "Null" steht, wie gesagt, außerhalb, - stehen für den Entwicklungsweg der Seele. Es gibt verschiedene Legesysteme für divinatorische Zwecke, aber jede einzelne der Karten kann auch als Objekt der Meditation dienen. Die Bilder enthalten viele Symbole, die direkt das Unterbewusstsein ansprechen und daher nicht unbedingt bis ins letzte Detail erklärt werden müssen. 

Die Großen Arkana, kurz vorgestellt

Im Folgenden möchte ich die 22 Großen Arkana oder Trümpfe ("Arkanum" heißt "Geheimnis") kurz vorstellen. Ich halte mich dabei an die Texte von Akron/Banzhaf. Die Bilder habe ich selbst im Innenhof abfotografiert; daher die mangelnde Perfektion. Man möge es mir nachsehen...

Der Narr, die Karte 0, steht für Neugier, Experimentierfreude, den Aufbruch ins Leben, staunende Offenheit. Für eine neue Runde auf der Endlos-Spirale.

Der Magier, die Karte Nummer 1, steht für Durchsetzung, Selbstverwirklichung, Aktivität, Willensstärke, Lebenskraft, Antrieb, Impuls, Energie.


Die Hohepriesterin, Karte Nummer 2, steht für die "Sehnsucht nach den inneren Quellen", die spirituelle Mutter, intuitive Erkenntnis, Weisheit, Geduld, lunares Bewusstsein.

Die Kaiserin, Karte Nummer 3, steht für Hingabe und Mutterschaft, Mutter Natur, Körperfreundlichkeit, Sinnlichkeit, Liebe zur Fülle, Vertrauen, Wachstum, Sicherheit und Geborgenheit.


Der Kaiser, die Karte Nummer 4, steht für die Herrschaft des Geistes über die Natur, für Recht und Ordnung, Struktur, Erschaffen, Erkennen, Realismus, Objektivität.

Der Hohepriester, die Karte Nummer 5, steht für die Suche nach der verborgenen Wahrheit, den Sinn des Lebens, für Wissen und Erleuchtung, unabhängig von dogmatischen Religionen.


Die Liebenden, Karte Nummer 6, stehen für die Vereinigung der Gegensätze, Verschmelzung mit dem Ganzen, Einswerden, für freie Entscheidung aus vollem Herzen.

Der Wagen, die Karte Nummer 7, steht für Eroberungswille, Abenteuerlust, Wagemut, Selbstüberwindung. Ziel: das höchste erreichbare Gut, der heilige Gral. 


Die Ausgleichung, Karte Nummer 8, steht für Erkenntniswille, Gleichgewicht, Fairness, Urteilskraft, vernünftige Entscheidung, Objektivität und Gerechtigkeit.

Der Eremit, die Karte Nummer 9, steht für Rückzug, Einkehr in sich selbst, Introversion, Weisheit, Desillusionierung, Erleuchtung, seelische Reife, innere Tiefe und Lebensernst.


Lesen Sie weiter auf Seite "Die Großen Arkana, Teil 2"