Hoch auf dem Rücken der Dromedare durch die Dünen

Abdelaziz ist Patron der "Randos des Dunes" Essaouira, die Ausflüge per Dromedar, Pferd oder auch Quad anbieten.
Abdelaziz ist Patron der "Randos des Dunes" Essaouira, die Ausflüge per Dromedar, Pferd oder auch Quad anbieten.

Dromedare, so finde ich, gucken oft ausgesprochen hochnäsig. Im wahren Wortsinn, denn sie tragen nun mal ihre Nase ziemlich weit oben. Als Mensch kommt man sich daneben etwas zwergenhaft vor. Aber wenn man auf dem Rücken eines Dromedars sitzt, dann stellt sich schnell ein Gefühl der - wenn nicht Erhabenheit - so doch Erhobenheit ein. Und so, in luftiger Höhe, am Meer entlang zu reiten, sich durch die Dünen schaukeln zu lassen, die Paarzeher mit den breiten, elastischen Füßen  sich sicher über Stock und Stein, durch Flussbette und heranflutende Meereswellen bewegen zu sehen, das kommt einem Glücksgefühl nahe.

   

An einem sonnigen Januar-Sonntag starten wir von Essaouira aus zu einem mehrstündigen Ausflug. Wir, das sind neun Teilnehmer, zwei Chameliers, ein Pferdewirt, sieben Dromedare und zwei Pferde. Die erste Etappe führt zur Ruine des Borj El Qued, eines oft von Wellen umspülten einstigen Forts, das immer wieder gern als Foto-Kulisse gewählt wird. 

Weiter geht's dann durch die Dünen zu den Überresten eines einstmals prächtigen Baus, des Dar Soltane. Sultan Sidi Mohammed Ben Abdallah ließ den Palast Ende des 18. Jahrhunderts erbauen, und zwar nach niederländischem Vorbild. Der Sultan hatte den Konsul der Niederlande, Concler, mit diesem Bau beauftragt.   Er bestand aus vier Pavillons, einem großen Innenhof,  war unter anderem mit Marmor-Böden und -Kaminen, mit Kristallfenstern und erlesenen Fliesen ausgestattet (nach Omar Lakhdar, "Mogador - mémoire d'une ville". )

Genügsamer Lastenträger

Dromedare sind einhöckerige Kamele, die in weiten Teilen Afrikas und Asiens vorkommen. Die Wildform ist seit langem ausgestorben. Dromedare werden als Last- und Reittiere gebraucht, sie sind Lieferanten von Wolle, Milch und Fleisch. Die genügsamen, an karge Umweltbedingungen angepassten Tiere können bis zu 40, 50 Jahre alt werden.

 

Siehe Webseite: www.rando-dunes.com


Fluss Ksob mit Essaouira im HIntergrund
Fluss Ksob mit Essaouira im HIntergrund
Steiniges Ufer des Ksob
Steiniges Ufer des Ksob
Am Ufer des Ksob
Am Ufer des Ksob